Zurück

Segeln mit Kindern; die besten tipps

Segeln mit Kindern; die besten tipps

Segeln mit Ihrem Baby, Kleinkind oder Vorschulkind? Ich gebe Ihnen Tipps, um das Segeln mit Kindern einfacher zu machen.

Schon immer gerne gesegelt? Jetzt die stolzen Eltern eines Kleinen? Sie denken vielleicht, dass der Spaß jetzt vorbei ist. Segeln mit Baby, das ist dreimal nichts, oder? Wie sieht es mit den Nickerchen aus? Und wie bereitet man das Essen auf einem Boot zu? Ist es nicht auch sehr gefährlich, mit einem kleinen Kind zu segeln? Definitiv nicht, werfen Sie alle Ihre Einwände über Bord und genießen Sie einen Bootsurlaub mit Ihrem Baby oder Ihren größeren Kindern.

Ich gebe Ihnen einige praktische Tipps, um das Segeln mit Kindern einfacher zu machen. Allerdings ist die Mitnahme eines Babys auf dem Boot etwas ganz anderes als das Segeln mit einem Kleinkind oder älteren Kindern. Ich gebe daher zunächst einige Tipps zum Segeln mit den ganz Kleinen. Dann werden die älteren Kinder vorgestellt. Segeln mit Kindern ist ein weiteres Thema für sich, also sprechen wir später darüber.

Segeln mit Baby. Tipps!

Tipp 1: Schlafen an Bord

Wenn Ihr Sohn oder Ihre Tochter noch sehr klein ist, nehmen Sie die Babywanne mit. Darin kann der Kleine gut schlafen. Spannen Sie die Karosserie z. B. mit einer Schlingenplane ein. Das Aufhängen in der Kabine ist auch eine Option. Wenn Ihr Kind etwas älter ist, verwenden Sie für das Nickerchen eine Babywippe oder einen Maxi-Cosi. Dieses kann dann sofort beim Essen verwendet werden. Der Vorteil des Schlafens beim Segeln ist, dass Babys oft schnell abreisen. Das Rauschen der Wellen, das Liegen im Freien und das monotone Motorengeräusch machen Ihr Kind wunderbar schläfrig.

Letztendlich ist das Segeln mit einem sehr kleinen Kind noch einfacher als mit größeren Kindern. Sie bewegen sich noch nicht, sodass Sie sich keine Sorgen machen müssen, dass sie ins Wasser fallen. Außerdem schlafen sie noch viel.

Tipp 2: Verpflegung an Bord

Stellen Sie zunächst sicher, dass Sie immer genug Wasser für das Baby an Bord haben. Bringen Sie auch etwas Obst, eine Liga oder einen Gemüsesnack mit. Sie können das Stück Obst mitnehmen und an Bord zubereiten, bequemer ist es jedoch, es zu Hause zu pürieren. Für einen Segeltag reicht natürlich auch ein fertiges Glas. Außerdem ist das Stillen am idealsten, da Sie nichts mitnehmen müssen. Wenn Ihr Kind mit der Flasche ernährt wird, bringen Sie eine Thermoskanne mit kochendem Wasser mit. Nehmen Sie auch die richtige Menge Pulver in einem Behälter mit. Wenn Sie dies während des Segelns mit kaltem Wasser mischen, können Sie auch problemlos eine Flasche arrangieren. Abgepumpte Milch am besten in einer Kühlbox aufbewahren und an Bord kurz erwärmen. Denken Sie an Spucktücher und Lätzchen! Und vergiss einen Löffel nicht.

Tipp 3: Baden an Bord

Es gibt mehrere Möglichkeiten: Sie können Ihr Kind mit unter die Dusche nehmen oder es in einem Eimer oder einer aufblasbaren Babywanne waschen. Wenn Sie genügend Platz haben, können Sie die Babywanne auch von zu Hause mitbringen. Sehr praktisch sind auch die sogenannten Babyzimmer. Diese finden Sie in immer mehr Marinas. Ein idealer Ort, um Ihr Kleines zu waschen, denn dort finden Sie eine Babywanne und einen Wickeltisch.

Tipp 4: Spielen an Bord

Bringen Sie eine Spielmatte und ein paar Kissen mit und Sie haben einen idealen Spielplatz. Vielleicht ist die Laufgittermatte auch eine Option? Und natürlich die Lieblingsumarmung nicht vergessen.

Tipp 5: Legen Sie Ihrem Baby eine Schwimmweste an

Sie können spezielle Schwimmwesten für Babys kaufen. Um es klar zu sagen: Ich meine keine Schwimmweste für Kinder, weil sie kein Halsband haben. Die Hema hat zum Beispiel passende Schwimmwesten im Sortiment. Ihr Sohn oder Ihre Tochter wird es wahrscheinlich nicht sehr mögen, aber Sicherheit geht vor. Sie können beim Segeln sehr vorsichtig sein, aber es gibt noch mehr Faktoren, die einen Unfall verursachen können. Das Anlegen einer Schwimmweste ist das Mindeste, was Sie in Bezug auf Vorsichtsmaßnahmen tun können. Ziehen Sie Ihrem Kleinen aus diesem Grund keine normale Windel an, sondern eine Schwimmwindel. Sicheres Segeln geht vor!

Tipp 6: Gut auftragen und einen Sonnenhut aufsetzen

Das scheint selbstverständlich, wird aber dennoch oft vergessen. Lassen Sie Ihr Kind so oft wie möglich im Schatten. Es gibt zum Beispiel auch ein schönes Plätzchen unter der Spritzhaube. Gleichzeitig wird Ihr Kind von keinem Spritzwasser belästigt.

Tipp 7: Suchen Sie nach gefährlichen Stellen

Dies ist besonders wichtig bei Krabbelkindern. Gibt es keine scharfen Vorsprünge, an denen sie sich verletzen könnten?

 

Segeln mit älteren Kindern; Tipps!

Einige der Tipps, die ich zum Bootfahren mit Babys erwähnt habe, gelten auch für das Bootfahren mit älteren Kindern. Denken Sie zum Beispiel an Sonnencreme und Schwimmweste. Nachfolgend können Sie spezielle Tipps für ältere Kinder lesen.

Tipp 1: Gehen Sie wenigstens segeln

Verzichten Sie nicht auf das Segeln für die Kinder. Normalerweise segeln sie sehr gerne. Wenn Sie für Sicherheit und die notwendigen Einrichtungen sorgen, werden Sie nicht von den Kindern belästigt. Sie erhöhen sogar das Segelvergnügen.

Tipp 2: Haben Sie eine gute Crew

Segeln Sie nicht mit Ihren Kindern, wenn Sie selbst unsicher und unwissend sind. Wissen Sie, worauf Sie sich einlassen, wenn Sie mit Ihrem Sohn oder Ihrer Tochter eine Bootsfahrt unternehmen. Oder bringen Sie Freunde oder Familie mit, die mehr Erfahrung auf dem Wasser haben.

Tipp 3: Sorgen Sie für ausreichend Sicherheitsausrüstung

Die größte Gefahr mit Kindern an Bord besteht darin, dass sie ins Wasser fallen. Worauf achten Sie?

  • Wenn die Kinder nicht schwimmen können, tragen Sie an Bord und in der Marina immer eine Schwimmweste.
  • Unbeständiges Wetter? Festmachen oder segeln? Schlösser? Nutzen Sie Lebensadern.
  • Beim Andocken sitzen die Kinder immer an einem festen Platz.
  • Verwenden Sie Geländernetze; Es ist schwierig, dass die Kinder selbst sowie ihre Spielsachen über Bord gehen.
  • Stellen Sie ein Warnsystem für den unwahrscheinlichen Fall bereit, dass ein Kind ins Wasser fällt. Oft werden diese an der Schwimmweste oder an einem Arm des Kindes befestigt.

Tipp 4: Nehmen Sie einen Erste-Hilfe-Kasten mit

Ein Unfall ist in einer kleinen Ecke. Auch beim Segeln. Es ist schön, wenn man Pflaster, Mull, Binden und Betadine zur Hand hat.

Tipp 5: Wer ist im Notfall für die Kinder zuständig?

Machen Sie dies immer deutlich. Wenn Panik ausbricht, wird dies jedenfalls arrangiert.

Tipp 6: Haben Sie feste Regeln

Das ist an Bord wirklich notwendig. Konsequent sein. Strenge und klare Regeln können unangenehme Zwischenfälle verhindern. Stellen Sie sicher, dass die Kinder wissen, was sie beim Andocken tun müssen. Beispielsweise tragen Kinder ohne Schwimmausweis immer eine Schwimmweste. Es ist schön, wenn es bei so etwas keine Zweideutigkeit gibt.

Tipp 7: Richten Sie einen Spielplatz ein

Und bringen Sie schöne Spielsachen mit. Zum Beispiel Malutensilien oder ein Tablet. Duplo macht auch immer Spaß. Oder spielen Sie lustige Wortspiele miteinander.

Tipp 8: Wählen Sie kinderfreundliche Marinas

Es gibt mehrere Jachthäfen mit einem Spielplatz.

Tipp 9: Regelmäßig legen

Und dann gemeinsam etwas Lustiges daraus machen. Vor allem, wenn es nicht möglich ist, in einer kinderfreundlichen Marina anzulegen. Achten Sie in diesen Pausen auf ausreichend Bewegung. Viel Spaß beim gemeinsamen Badminton- oder Fußballspielen.

Tipp 10: Nehmen Sie ein Beiboot mit

Seien Sie in Gezeitenwasser oder bei Strömung besonders vorsichtig.
Ein Schlauchboot oder Schlauchboot ist ein großer Spaß für etwas größere Kinder. Sie sind in einem separaten Boot und werden von Mama und Papa gezogen. Spaß garantiert!

Tipp 11: Lassen Sie die Kinder mithelfen

Das macht sowohl kleinen als auch größeren Kindern Spaß. Kleinkinder und Kinder im Vorschulalter finden es sehr cool, wenn sie das Ruder für eine Weile halten dürfen. Ältere Kinder können zum Beispiel beim Anlegen helfen. Oder beobachten Sie die Segelroute.

Segeln mit Kindern

Segeln mit Kindern ist so weit, aber Segeln ist sicher nicht bequem, oder? Warum nicht? Warum mit dem Segeln warten, bis die Kinder älter sind? Segeln ist mit kleinen Kindern in Ordnung. Fühlen Sie sich frei, ein Segelboot zu mieten, wenn Sie ein Baby haben. Oder nutzen Sie Ihre eigene Yacht und segeln Sie über das IJsselmeer, die friesischen Seen oder sogar das Mittelmeer. Wirklich? Sicherlich, wenn Sie die folgenden Tipps berücksichtigen:

Tipp 1: Nehmen Sie lieber eine größere Schaluppe als ein kleines Segelboot.

Wenn Sie ein oder mehrere Kinder mitbringen, brauchen Sie oft etwas mehr Platz.

Tipp 2: Wählen Sie ein Segelboot mit Kajüte

Wenn es keine Kabine gibt, arrangieren Sie eine Überdachung. Wenn keine Kapuze vorhanden ist, bringen Sie unbedingt einen Regenschirm mit.

Tipp 3: Wichtig ist eine einigermaßen tiefe Wanne

Die Kinder bleiben während des Segelns im Cockpit. Wenn das Cockpit weniger als einen halben Meter tief ist, besteht durchaus die Gefahr, über Bord zu fallen.

Tipp 4: Segeln Sie nicht zu lange an einem Tag

Schade, wenn sich die Kinder langweilen. Alternatives Segeln und andere Aktivitäten.

Tipp 5: Segeln Sie mit einer Familienflottille

So schließen die Kinder oft schnell Freundschaften.

Tipp 6: Segeln Sie im Ausland

Wenn Sie sich zum Beispiel für Kroatien entscheiden, können Sie sicher sein, dass die Gewässer einigermaßen ruhig sind. Vor allem das Gebiet entlang der Küste. Mit Kindern an Bord ist es schön, wenn es weniger Wellen gibt. Außerdem hat das Meer eine wunderbare Temperatur zum Schwimmen.

Tipp 7: Seekrankheit bekämpfen

Nichts ist ärgerlicher als ein krankes Kind an Bord. Es gibt alle Arten von chemischen Pillen, aber Sie können auch alles auf dem homöopathischen Markt finden. Sind Sie zu spät oder haben die Pillen nicht geholfen? Lassen Sie das Kind dann den Horizont genau betrachten. Es ist auch wichtig, dass er oder sie draußen bleibt. Die Lenkhilfe kann manchmal eine Lösung sein und sorgt gleichzeitig für die nötige Ablenkung. Es ist auch wichtig, regelmäßig eine kleine Menge zu essen.

Tipp 8: Bringen Sie Ihrem Kind das Segeln bei

Sobald Kinder etwa 6 Jahre alt sind, können sie optimistisch anfangen.

Möchten Sie diesen Sommer mit Ihren Kindern segeln und planen Sie, ein Boot zu mieten? Dann lesen Sie auch diesen Artikel: Ein Boot mieten; worauf achtest du?

Ich wünsche Ihnen viel Segelvergnügen!

Produkte vergleichen Löschen Sie alle Produkte

You can compare a maximum of 3 products

Hide compare box
Ultramar Products 8,8 / 10 - 2355 Bewertungen @ Feedback Company
Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zur Verbesserung dieser Seite zu. Diese Nachricht Ausblenden Für weitere Informationen beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung. »